Carport/Terrassendach einseitig an Hauswand befestigt

Fragen, Anwendungen und Beispiele zum Thema Holzbaustatik
Hilfeforum für http://www.eurocode-statik-online.de

Carport/Terrassendach einseitig an Hauswand befestigt

Beitragvon Bellemer » Do Apr 14, 2016 8:11 pm

Hallo zusammen,

ich plane einen Carport und ein Terrassendach, beide Bauwerke sollen an einer Längsseite an der Hauswand befestigt werden und bei der anderen Seite liegt der Träger auf Stahlstützen (Teil eines Geländers) auf.

Die Berechnung des Sparren-Eigengewichtes sowie der gesamten Fixlast jedes Daches habe ich soweit verstanden. Als Dachbedeckung kommt Doppelsteg-PVC mit Aluminiumverbinderschienen, zur einfacheren Gewicht-Berechnung habe ich jedoch wie im Beispiel eine Bretterschalung mit 2cm Dicke gerechnet, denke Holz ist da mindestens genauso schwer.

Bei Sparren 14x8cm im Abstand 1m komme ich auf 5,6kg/m² ((0,14x0,08/1)x500). Die Bretterverschalung wiegt entsprechend Beispiel 10kg/m², somit habe ich eine gesamte Fixlast von 15,6kg/m². Mehr Gewicht kommt nicht drauf, aber zur Sicherheit rechne ich mit einer Fixlast von 25kg/m² - daher sollte ich auf der sicheren Seite sein. Oder ist das nicht notwendig da die Grundberechnung schon sicher genug ist?

Bei der Berechnung 'Von Trägern getragene Fläche' gebe ich unter 'Verkehrslast = 0' ein da ja diese Dächer nicht begangen/bewohnt werden (die Katze des Nachbarn kann ich vernachlässigen :lol: ), als Schneelast (Rheinebene Nähe Karlsruhe ist Zone 1 = 0,65kN/m²) setze ich 52kg/m² ein, berechnet für ein Dach mit ~10° Neigung. Bei Holzqualität wähle ich GL24c/GL24h/BS11 (Brettschichtholz) und Nutzungsklasse NKL2, da alle Holzteile überdacht sind und die normalerweise sichtbaren Endsparren mittels Zinkblechprofilen verkleidet werden.

Die Sparren des einen Daches sind 3,5m lang und die Berechnung ergibt eine Sparrendimension von 10,7cmx5,3cm, da liege ich mit meinen geplanten 14cmx8cm doch auch im sicheren Bereich. 14cmx8cm nehme ich hier da das andere Dach eine Sparrenlänge von 5m hat und bei diesen Dimensionen dieses Sparrenmaß ausreicht.

Fixlast für die gesamte Fläche von 5x3,5m = 17,5m² ergibt sich bei 15,6kg/m² mit 273kg und eine gesamte Schneelast von 910kg.
Den Wandträger (5m) dimensioniere ich mit 14cmx6cm, befestige ihn mit Ankerschrauben im Abstand von ca. 50cm (Untergrund ist ein Beton-Ringanker bzw. Backstein-Massivwand) und befestige die Sparren mit passenden Metall-Balkenschuhen. Auf der anderen Seite liegen die Sparren oben auf dem Holzträger auf und werden mit diesen speziellen Torx-Balkenschrauben verschraubt.

So, und jetzt kommen meine Fragen:
1. Muss ich nun diese Werte 273kg/910kg bei 'Holzträger mit Streckenlast' eingeben oder teilten sich diese Lasten je zur Hälfte auf den an der Wand befestigten Träger und den zu berechnenden Holzträger, dann jeweils die Hälfte der Werte nehmen? Dementsprechend müsste ich einen 5m-Träger mit 20cmx10cm (riesig) oder 16cmx8cm (schön) nehmen?
2. Ist die Auslegung des Wandträgers durch die gewählte Befestigung relativ untergeordnet oder muss ich auch den Wandträger anders dimensionieren?
3. Kann ich die Sparren-Fixlast wieder auf 15,6kg/m² zurücknehmen?
4. Habe ich die anderen Grundberechnungen richtig gemacht/verstanden?

Vielen Dank für die Rückantwort und ein GROSSES Lob für die Berechnungsseiten und dieses Forum!

Viele Grüße aus der Südpfalz!
Hans-Peter
Bellemer
 
Beiträge: 1
Registriert: Do Apr 14, 2016 6:09 pm

Zurück zu Statik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron