Fragen zur Statikberechnung mit der Software

Fragen, Anwendungen und Beispiele zum Thema Holzbaustatik
Hilfeforum für http://www.eurocode-statik-online.de

Fragen zur Statikberechnung mit der Software

Beitragvon Häuselbauer » Fr Jul 12, 2013 12:55 pm

Hallo miteinander,

ich möchte meine Terrasse mit einem schräg geneigten Ziegeldach (kein Satteldach) überdachen. Die Stützen stehen quadratisch im Abstand von 2,5m.
Auf jeweils zwei Stützen liegt eine Pfette. Über den Pfetten liegen die Sparren. Darauf dann die Dachlatten und
am Schluss die Ziegeleindeckung. Die Dachpappe vergessen wir mal.


Dachlasten
==========

1) Fixlast

Gesamte-Dachfläche = 3,5m^2 * 3,5m^2 = 12,25m^2


a) Gewicht Dachziegel = 45kg/m^2 * 12,25m^2 = 551kg

Fichte = 500 kg/m^3
Faseprofilholz = 0,02m * 12,25m^2 = 0,245m^3
6 Sparren = 6 * 0,08m * 0,12m * 3,5m = 0,2m^3
2 Pfetten = 2 * 0,10m * 0,16m * 3,5m = 0,11m^3
Dachlatten = 0,03m * 0,05m * 21m = 0,03m^3
----------------------------------------------
= 0,59m^3

b) Gewicht Holzbauteile = 0,59m^3 * 500kg/m^3 = 295kg


c) Gesamte Fixlast = 551kg + 295kg = 846kg -> Sicherheit 1000kg


Schneelast
==========

Schneelast Schwarzwald = Schneelastzone 2a = 100kg/m^2 -> 12,25m^2 * 100kg/m^2 = 1225kg


Verkehrslast
============
Ist keine Vorhanden.


-------------------------------------------------------------------------------

Bei den Berechnungen bin ich der Einfachheit halber davon ausgegangen, dass
Stützen, Pfetten und Sparren immer die selbe Fixlast tragen müssen.

-------------------------------------------------------------------------------

Berechnung der Stützen
======================

->Fixlast = 1000kg

->Fixlast pro Stütze = 1000kg / 4 Stützen = 250 kg pro Stütze

->Schneelast pro Stütze = 1225kg / 4 Stützen = 306 kg

Lagerung: Eulerfall 2
Nutzungklasse: NKL2

Holzqualität: C24
Stützlänge: 2,5m

Geplante Trägerdimension: 10cmx10cm

Die Trägerdimension ist laut Software http://www.eurocode-statik-online.de ok.

Berechnung der Sparren
======================

->Fixlast = 1000kg
->Fixlast pro sparren = 1000kg / 6 Sparren = 167kg
->Schneelast pro Sparren = 1225kg / 6 Sparren = 204kg

Lagerung: Eulerfall 2
Nutzungklasse: NKL2

Holzqualität: C24
Stützlänge: 2,7m

Geplante Trägerdimension: 8cmx10cm

Die Trägerdimension ist laut Software http://www.eurocode-statik-online.de ok.

Berechnung der Pfetten
======================
Fixlast pro Pfette = 1000kg / 2 Pfetten = 500kg / Pfette
Verkehrslast = 0kg
Schneelast pro Pfette = 1225kg / 2 Pfetten = 613kg
Holzqualität: C24
Trägerlänge = 2,5m
geplante Trägerdimension = 14cm x 10cm

Die Trägerdimension ist laut Software ok.

===========================================================================

Jetzt meine Fragen:

1) Sind die Berechnungen ok so?

2) Kann ich die Lasten einfach so aufteilen, wie ich es gemacht habe (Last Einzelsparren = Gesamtlast/Anzahl Sparren oder Last Einzelstütze = Gesamtlast/Anzahl Stützen, Last Einzelpfette = Gesamtlast/Anzahl Pfetten)?

3) Die Trägerdimension der Stützen von 10cmx10cm ist laut Software ok. Laut der Software könnte ich auch die Dimension auf 6cmx6cm reduzieren. Kann das sein? Oder habe ich einen Fehler gemacht. 6cmx6cm ist ein bisschen mickrig oder nicht?

Vielen Dank für Eure Antworten.
Häuselbauer
 

Re: Fragen zur Statikberechnung mit der Software

Beitragvon el muchacho » Fr Jul 12, 2013 1:17 pm

Hallo !

Also aus meiner Sicht ist das schon richtig. Du bewegst dich recht nah an den Grenzen, aber es sollte alles ok sein. Mit der Sicherheit sollte auch das Gewicht von Dachpappe, Nägeln etc. abgedeckt sein.

Das Aufteilen des Gesamtgewichts ist prinzipiell ok. Falls die beiden Randsparren weniger Gewicht tragen, dann kommt auf die in der Mitte etwas mehr, was sich aber nur minimal auswirkt.

Nicht klar ist mir, warum du bei den Sparren einen Eulerfall angibst. Bei Trägern gibt es keinen Eulerfall.

Stützen müssen in der Tat nur verblüffend dünn sein und halten trotzdem. In der Realität sind Stützen meist völlig überdimensioniert. Unter anderem auch, weil man aus optischen Gründen meist die Stütze so breit die die darauflegende Pfette wählt. Bei einer 6x6 cm Stütze würde ich aber Panikattacken bekommen, auch wenn es sich laut Berechnung tatsächlich ausgeht. 10x10 ist solide, da kann man das ganz locker drauflegen.

Ohne Gewähr glaube ich du bist richtig unterwegs ! Viel Erfolg ! Schick doch ein Foto wenns fertig ist !
---------------------------------------------------------------------
Losmuchachos - und ich hab es selbst gemacht...
el muchacho
 
Beiträge: 141
Registriert: Mi Mai 30, 2012 8:53 pm

Re: Fragen zur Statikberechnung mit der Software

Beitragvon Häuslebauer » Mi Jul 17, 2013 11:05 pm

Buenas noches el muchacho,

danke für deine Antworten. Das mit dem Eulerfall bei den Sparren war ein Copy-and-Paste-Fehler.

Wenn das alles so ok ist, kann ja jetzt endlich das Holz bestellen. Ich war mich halt nur nicht ganz sicher mit der Aufteilung der Lasten, aber wenn das so ok ist bin ich ja beruhigt. Das Foto werde ich auch jeden Fall einstellen.

Was bringen eigentlich noch 45°-Streben zwischen den Stützen und den Pfetten? Sind die zum Auffangen von seitlichen Windkräften notwendig oder kann ich die auch weglassen? Optisch wäre es natürlich ohne diese Streben schöner.

Also schöner Abend noch.
Häuslebauer
 

Achtung !

Beitragvon el muchacho » Do Jul 18, 2013 2:22 pm

Hi nochmal,

gerne.

Achtung ! Diese Diagonalstreben geben schon in eine Richtung Festigkeit, die man vielleicht braucht. Wenn die richtige Seite an einer Wand etc. angeschraubt ist, wenn braucht man diese vielleicht auch nicht, aber das muss man wissen, was man tut. So in Worten ist das etwas schwer zu erklären, aber prinzipiell hast du die Tragkräfte gerechnet und das passt dann. Du musst aber aufpassen, dass die das ganze nicht einfach umfällt wie ein Kartenhaus und dazu können die Diagonalen nötig sein. Stell dir einfach 2 Stützen und darüber einen Balken vor. Es können jetzt die beiden Stützen einfach seitlich umfallen. Hast du eine diagonale Streben zwischen einer Stütze und dem Balken oben kann das nicht passieren. Unter Umständen brauchst du das auch in 2 Richtungen (wenn das Carport ganz frei steht).

lg
---------------------------------------------------------------------
Losmuchachos - und ich hab es selbst gemacht...
el muchacho
 
Beiträge: 141
Registriert: Mi Mai 30, 2012 8:53 pm

Re: Fragen zur Statikberechnung mit der Software

Beitragvon eddy » So Okt 19, 2014 8:34 pm

Eigentlich eine sehr gute Anleitung.
Ich nehme an dass alle drei Berechnungsarten angewandt wurden, einmal die Stütze, die Pfette mit der Flächenberechnung, und der Sparren mit der Einzelträgerberechnung?

Kurzes Feedback noch zur Benutzung,

gegoogelt zur Schneelast: 1kg=10N (weil die Angaben immer in kN)
und wo ich einigemale hinschauen musste: bei "Berechnung einer von Holzbalken getragenen Fläche" wird in der Beschreibung immer das Wort "Träger" verwendet, auch wenn die Grafik bei "geplante Trägerdimensionen" eine Stütze zeigt, die geschätzt werden soll.

eddy
eddy
 

Re: Fragen zur Statikberechnung mit der Software

Beitragvon el muchacho » Di Okt 21, 2014 8:40 am

Hallo Eddy,

also beim letzten Punkt liegst du nicht richtig. Es werden die waagrechten Träger berechnet auf denen dann der Terrassenbelag liegt. Es geht hier an keiner Stelle um vertikale Stützen ! Das sieht vielleicht ein wenig am Bild so aus, ist aber nicht so.

lg
---------------------------------------------------------------------
Losmuchachos - und ich hab es selbst gemacht...
el muchacho
 
Beiträge: 141
Registriert: Mi Mai 30, 2012 8:53 pm

Re: Fragen zur Statikberechnung mit der Software

Beitragvon eddy » So Jan 18, 2015 10:42 pm

el muchacho hat geschrieben:Das Aufteilen des Gesamtgewichts ist prinzipiell ok.

Hallo,
je mehr man sich damit beschäftigt, desto mehr Fragen tauchen auf.
Frage, weil das Beispiel oben (ausgehend von Gesamtgewicht) von Deinem Musterbeispiel (ausgehend von Gewicht/m²) abweicht.
Z.B. bei der Sparrenberechnung kommt Häuslebauer oben auf 167 Fixlast, laut Musterbeispiel wären es aber nur 45 (Ziegel) + 10 (Bretter) = 55 Fixlast. Wer hat denn jetzt Recht?
eddy
 

Re: Fragen zur Statikberechnung mit der Software

Beitragvon eddy » So Jan 18, 2015 11:06 pm

Und noch etwas ist mir immer noch nicht klar: oben stimmtest Du mir zu, dass Sparren mit der Einzelträgerberechnung gemacht werden. Aber das ist doch genauso wieder eine Flächenberechnung wie bei den Pfetten, wo eben auch der Abstand bzw. die Anzahl der Träger mitberücksichtigt wird.
Sorry, möchte jetzt eine endgültige Berechnung durchführen und bin aber noch etwas verwirrt...
eddy
 

Re: Fragen zur Statikberechnung mit der Software

Beitragvon el muchacho » Mo Jan 19, 2015 1:03 pm

Hallo !

kannst du mit beidem berechnen. Es ist die gleiche Berechnung, nur dass bei der Flächenberechnung die Last auf die einzelnen Sparren aufgeteilt wird. Das kannst du aber natürlich auch selber machen. Nimm das womit du dir leichter tust, Ergebnis muss das selbe rauskommen.
---------------------------------------------------------------------
Losmuchachos - und ich hab es selbst gemacht...
el muchacho
 
Beiträge: 141
Registriert: Mi Mai 30, 2012 8:53 pm

Re: Fragen zur Statikberechnung mit der Software

Beitragvon eddy » Mo Jan 19, 2015 7:30 pm

Alles klar, danke!
eddy
 


Zurück zu Statik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast