Brunnen/Grundwasserwärmepumpe

Alles für den Häuslebauer. Fragen, Kosten, Firmen, Empfehlungen, Entscheidungen....

Brunnen/Grundwasserwärmepumpe

Beitragvon baufrau » Fr Feb 15, 2013 1:15 pm

hallo
wir planen einen brunnen für unsere grundwasserwärmepumpe.
sehe ich das richtig, dass wenn ich nicht die benötigte wassermenge fördern kann bzw. die wasserqual. nicht in ordnung ist, ich diesen brunnen zumindest für mein nutzwasser verwenden kann und somit die notwendigkeit für einen regenwassertank nicht mehr gegeben ist? denn das regenwasser kann ich in einen sickerschacht leiten (keine kanalgebür) und für's rasen bewässern bzw. wc ist sicher genug da...

heute war ein rutengehen von einem brunnenbauer hier (ich hätte nicht ausgeschlossen dass da was dran ist), aber nach dieser begegnung traue ich mich zumindest sicher sagen, dass dieser mann ein "dampfplauderer" war.
da haben einige behauptungen in sich schon nicht zusammengepasst und er war in jeder hinsicht alles andere als glaubwürdig

gibt es da auch gute erfahrungen? was ist dran am ruten-mann? dem der hier war konnte man kaum ein wort glauben, geschweige seine mutungen :(

wie empfiehlt es sich am besten beim brunnenbau/bestimmung vorzugehen?

lg

PS. wenn jemand das geschpräch mit "wir im waldviertel sind alle ganz ehrliche leute, ... mit wienern sollten sie nicht zusammenarbeiten, das sind lauter betrüger..." dann wird man schon hellhörig...
baufrau
 
Beiträge: 12
Registriert: Do Jan 31, 2013 10:12 pm

Re: Brunnen/Grundwasserwärmepumpe

Beitragvon el muchacho » Fr Feb 15, 2013 2:14 pm

Vielleicht kann er nicht Runtergehen, aber zumindest hat er eine klare Meinung zu Wienern ;-)

Scherz beiseite.

Ich hab mal gehört, dass ein Millionär in England eine Million Pfund ausgesetzt hat für jemanden, der unter wissenschaftlichen Bedingungen nachweist, dass er mit der Rute/Pendel oder was auch immer etwas übersinnliches kann. Angeblich hat der Mann die Million immer noch. Allerdings weiss ich nicht ob die Geschichte stimmt.

Man kann fast jedes noch so trübe Wässerchen verwenden um den Garten zu giessen. Zumindest wenn man nicht grad 3 Rasensprenger dran betreibt. Auch die Qualität ist da relativ egal und billiger als eine Regenwasseranlage ist es wohl trotzdem. Im Hochsommer kann es durchaus auch mal mit der Regenwasseranlage eng werden....

Ich glaube die besten Aussagen wie wahrscheinlich man wo welches Wasser hat bekommt man von Brunnenbauern die Erfahrung in dem Gebiet haben, von Nachbarn mit Brunnen usw. Die Wassersuche dürfte aber tatsächlich oft etwas Tücken in sich haben. Ich hab schon von Fällen gehört, die 80m gebohrt haben und gar kein Wasser hatten.... Es gibt dir auch kein Brunnenbauer eine Garantie oder so.
Dann gibt es auch noch ein öffentliches Register mit Gewässerkarten. Da musst du bei der Landesregierung nachfragen (oder BH ??) Das sollte dir aber ein Brunnenbauer auch sagen können.
---------------------------------------------------------------------
Losmuchachos - und ich hab es selbst gemacht...
el muchacho
 
Beiträge: 141
Registriert: Mi Mai 30, 2012 8:53 pm

Re: Brunnen/Grundwasserwärmepumpe

Beitragvon el muchacho » Fr Feb 15, 2013 2:25 pm

Jetzt hab ich es doch gefunden !

http://www.randi.org/site/index.php/1m-challenge.html

Ist eine Foundation und 1 Mio Dollar, nicht Pfund, aber es ist tatsächlich so.


Und echt lesenswert sind die Beiträge, über die, die es schon probiert hätten ;-)

http://forums.randi.org/forumdisplay.php?f=43
---------------------------------------------------------------------
Losmuchachos - und ich hab es selbst gemacht...
el muchacho
 
Beiträge: 141
Registriert: Mi Mai 30, 2012 8:53 pm


Zurück zu Hausbau

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron