KNX-System

Alles zu KNX, was nicht zum KNiXuino gehört...

KNX-System

Beitragvon buaufra » Do Jan 31, 2013 10:51 pm

hallo,

wir sind gerade beim erstellen der pollierpläne und ich bin da zufällig auf diese site gestossen... - wirkt auf den ersten blick super interessant!!
da der hausbau eher mein projekt ist (als das meines mannes ) und ich nebenbei stolze besitzerin von zwei kleinkindern und eim baby bin, habe ich leider nur nachts zeit mich weiterzubilden :cry: laso zur sache:

ich will nun unbedingt ein KNX system verlegen - am besten selber - und habe davon noch nicht viel ahnung (bis auf die infos auf dieser site).
in meiner letzten wohnung(komplettsanierung mit neuen leitungen und installationen) habe ich die elektrik zwar selber gemacht, das war jedoch nur die gängige fase/nullleiter/erdung g'schichte und bis auf ev. ein paar wechselschalter nicht gerade eine herausforderung ;-)
grundsätzlich bin ich - soweit's derzeit eben geht (kinder haben sich als regelrechte klötze an meinem bein herausgestellt) - der selfmade-typ und auf der suche nach tips und tricks von leuten mit erfahrungen auf den gebieten: KNX, haustechnik mit wärmepumpe (H2O/H2O idealer weise) und KWL, regenwasseraufbereitung und überhaupt alles was mit bau in passivbauweise zusammenhängt

jetzt mal die wichtigste frage: aus welcher quelle könnte ich mir ein brauchbares KNX Wissen aneignen? ich kenne einen elektriker der mir beim schaltkasten helfen würde, der aber grudsätzlich noch keine erfahrung mit BUS hat ....

PS. wir wollen im Juni mit dem rohbau beginnen also habe ich nicht viel zeit...(es sind noch alle themen offen und bis baubeginn müssen wir/ich nicht nur wissen welche technik wo zu anwendung kommt, sondern auch die vertreter der einzelnen gewerke über dem pollierplan versammeln um details besprechen zu können)
buaufra
 

Re: KNX-System

Beitragvon el muchacho » So Feb 03, 2013 5:50 pm

Hallo !

Toll eine Selbermacherin! KNX ist aus meiner Sicht die einzig richtige Entscheidung. Man findet sehr viel im Netz, also suchen, lesen, suchen, lesen. Wenn du viel Zeit hast kommst du so relativ weit. Ich kann dann noch ein wirklich gutes Buch für genau deine Anwendung empfehlen. Elektroinstallationen mit EIB/KNX-Systemen
Leider ist das nicht ganz billig, aber definitiv sein Geld wert !

Im knx-user-forum.de kann man dann eher detailliert fragen. Hier finden sich die ganzen Profis. Mit ganz einfachen Basisfragen ist man hier besser aufgehoben, aber wenn du mal spezielle Details brauchst, dann dort nachfragen.

Mit KNX kann man sich gar nicht genug beschädigen. Elektriker sind leider großteils noch ahnungslos, aber das wird rasch besser. Die Verlegung und der Anschluss im Schaltkasten ist aber gar kein Problem. In dem Buch oben wird das schön erklärt und im Prinzip ist es fast selbsterklärend, wenn man mal die richtigen Teile hat. Die Programmierung des Busses mit der ETS erfordert dann noch einmal ein wenig Einarbeitung, geht aber auch alles wenn man will.

Mit konkreteren Fragen kannst du dich jederzeit gerne hier an mich wenden !

Bis Bald / LG
---------------------------------------------------------------------
Losmuchachos - und ich hab es selbst gemacht...
el muchacho
 
Beiträge: 141
Registriert: Mi Mai 30, 2012 8:53 pm

Re: KNX-System

Beitragvon Gast » Di Feb 05, 2013 3:34 pm

vielen dank für den buchtip - ist schon bestellt ;)
ich werde mit sicherheit noch mit fragen kommen... das mit der zeit ist bei mir leider nur ein (eher drei ;-) kleines problem.
das mit der programmierung vom KNX macht mir weniger sorgen - ist es doch nur eine frage der zeit bis mann sich das notwendige wissen angeeignet hat... (bin programmiererin von beruf - C,C++, Java,PHP usw. ist ja alles erlernbar ;-)

lg
Gast
 

Re: KNX-System

Beitragvon baufrau » Di Feb 05, 2013 7:06 pm

hallo
die antwort vom gast, das war ich...
hast du zufällig erfahrungen mit einer wärmepumpe wasser/wasser? ich habe gelesen, dass man damit rechnen muß alle 10 jahre den brunnen zu sanieren? stimmt das ? wie sieht so eine sanierung aus? welche kosten kommen auf einen zu?
lg
baufrau
 
Beiträge: 12
Registriert: Do Jan 31, 2013 10:12 pm

Re: KNX-System

Beitragvon el muchacho » Mi Feb 06, 2013 2:04 pm

Hallo Baufrau,

also ich hab eine Grundwasserwärmepumpe. Bin mehr als zufrieden. Heize 220m2 Wohnfläche 24h auf 21-22 Grad, mache Warmwasser für 5 Personen und brauche im Jahr etwas über 400 Euro. (topsanierter Altbau mit KWL)

Die Brunnensache ist nicht so einfach zu beantworten. Das hängt einfach extrem von deiner Bodenbeschaffenheit etc. ab. Bei uns an der Donau halten Brunnen alle ewig. Ich rechne mit keiner Sanierung. Also nie. Hab auch mit einigen Wärmepumpenbetreibern in der Nähe gesprochen und da hatte noch keiner Probleme. Wenn du genauer weisst wie dein Boden aussieht würde ich mit dem Brunnenbauer reden, oder auch hier fragen. Da treiben sich ein paar Profis rum, die können dir genauere Infos zur Brunnensanierung geben etc. Wenn man bei euch tatsächlich alle 10 Jahre sanieren muss würde ich eine Tiefbohrung machen.

Zum Programmieren braucht man eigentlich nur drag and drop ;-) Als Programmiererin sollte man das also hinbekommen...
---------------------------------------------------------------------
Losmuchachos - und ich hab es selbst gemacht...
el muchacho
 
Beiträge: 141
Registriert: Mi Mai 30, 2012 8:53 pm

Re: KNX-System

Beitragvon baufrau » Do Feb 07, 2013 12:49 am

hi,
hab grad mein knx-zertifikat absolviert , denk' auch dass ich das schon hinbekommen werde ;) (hat mit tatsächlicher programmierung wohl nicht so viel zu tun )
kann es sein, dass es diese gratis ETS4light version nicht mehr gibt?
ich hab's jedenfalls nicht gefunden .... bei den verfügbaren produkten im onlineshop kostet sie 100€..?
muss jetzt ... hab morgen noch fragen... :)
lg
baufrau
 
Beiträge: 12
Registriert: Do Jan 31, 2013 10:12 pm

Re: KNX-System

Beitragvon el muchacho » Do Feb 07, 2013 9:58 am

Die ETS light gibts noch. Wenn man das Zertifikat gemacht hat bekommt man ein paar Tage später eine Email mit weiteren Infos. Problem an der ETS light ist, dass sie auf 20 Busteilnehmer beschränkt ist. Das reicht normalerweise nicht für ein EFH. Jetzt hat man die Möglichkeit 2 Projekte anzulegen und z.B. je ein Geschoss in einem eigenen Projekt zu verwalten. Funktioniert, man muss nur gut organisiert sein, weil Gruppenadressen & physikalische Adressen in jedem Projekt einmalig sein müssen. Das ist mal kein Problem. Schwieriger wird's, wenn man z.B. alle Rollläden (in mehreren Geschossen) mit einem Taster bedienen will. Man legt dann eine Gruppenadresse für alle Rollläden in beiden Projekten an und zieht in dem einen Projekt die Geräte aus dem einen Geschoss rein, im anderen Projekt die Geräte aus dem anderen.

Viel Spielerei und hin und her laderei, aber wenn man ETS mal durchschaut hat lösbar und man spart sich immerhin 1000 Euro für eine ETS. Zuerst mal das Hauptgeschoss anlegen und programmieren, dann hat man die ETS drauf, dann plant man den Rest genau durch, legt alle Gruppenadressen an etc. und exportiert die Gruppenadressen aus dem einen Projekt in das andere.

Ich fahre ein gemischtes System aus ETS3 & 4 und auch das ist zu bewältigen.....
---------------------------------------------------------------------
Losmuchachos - und ich hab es selbst gemacht...
el muchacho
 
Beiträge: 141
Registriert: Mi Mai 30, 2012 8:53 pm

Re: KNX-System

Beitragvon baufrau » Do Feb 07, 2013 7:11 pm

ok, dann wart' ich mal auf die mail...
die einschränkung auf 20 teilnehmer bedeutet aber, dass theoretisch ein mehrkanalschalter als ein teilnehmer gezählt wird.?
ich könnte also z.B. in einer bus-linie 15 sensoren und 4 aktoren und die spannungsversorgung unterbringen ( wenn ich das richtig verstanden habe...)

habe mir gerade einen online-shop angesehen... und habe glaub' ich gerade meine ersten grauen haare bekommen :lol:
1) die sind ja ganz schön teuer!
2) woher weiss ich welche firma sich preis/leistungs-mäsig rechnet ?? (produkte lassen sich schwer vergleichen - für einen leien wie mich..)

darf ich fragen welche en
baufrau
 
Beiträge: 12
Registriert: Do Jan 31, 2013 10:12 pm

Re: KNX-System

Beitragvon baufrau » Do Feb 07, 2013 7:24 pm

darf ich fragen welche energiekennzahl dein altbau hat?
baufrau
 
Beiträge: 12
Registriert: Do Jan 31, 2013 10:12 pm

Re: KNX-System

Beitragvon el muchacho » Do Feb 07, 2013 9:44 pm

baufrau hat geschrieben:ok, dann wart' ich mal auf die mail...
die einschränkung auf 20 teilnehmer bedeutet aber, dass theoretisch ein mehrkanalschalter als ein teilnehmer gezählt wird.?
ich könnte also z.B. in einer bus-linie 15 sensoren und 4 aktoren und die spannungsversorgung unterbringen ( wenn ich das richtig verstanden habe...)

habe mir gerade einen online-shop angesehen... und habe glaub' ich gerade meine ersten grauen haare bekommen :lol:
1) die sind ja ganz schön teuer!
2) woher weiss ich welche firma sich preis/leistungs-mäsig rechnet ?? (produkte lassen sich schwer vergleichen - für einen leien wie mich..)

darf ich fragen welche en




Mit den 20 Teilnehmern liegst du richtig, nur dass man die Spannungsversorgung nicht anlegen braucht, weil sie ohnehin nicht programmiert wird. Schon wieder ein Gerät gewonnen ;-) Problem ist, dass jeder Taster ein Gerät ist. (Also ein 4-fach Schalter ist natürlich auch nur ein Gerät, aber hier kommt trotzdem was zusammen.)

Ich finde derzeit die Topprodukte MDT. Was man aus den Foren mitbekommt funktionieren die Geräte eigentlich alle (Also nicht nur MDT, sondern alle KNX Geräte). Was sie genau können kann man versuchen aus der Beschreibung zu kitzeln, oder man installiert sich in der ETS die Software zum Gerät und legt ein solches an, dann sieht man live in der ETS ganz genau was das Ding kann und da gibt es schon erhebliche Unterschiede. MDT hat jetzt traumhaft schöne Glastaster zum super Preis (zumindest in KNX Dimensionen...) Aber auch Aktoren, Spannungsversorgung usw. ist MDT fast immer preislich ganz oben dabei.

KNX kostet natürlich ein wenig (oder ach mehr als ein wenig), aber man kann eine Grundausstattung zum vernünftigen Preis planen. Hier hab ich schon mal einen Artikel darüber geschrieben. Die Kostenfrage ist leider viel zu oft der Grund, warum KNX nicht eingebaut wird. Der Elektriker kennt sich nicht besonders aus, ist froh wenn kein Bus gelegt wird und mit einer Pauschalasussage wie "Bus kostet 15.000 Euro extra", schafft er das dann auch.....


Ach ja Energiekennzahl ist so eine Sache. Im Ausweis steht 27. Eigentlich hat das aber keiner für möglich gehalten, bei einem Altbau. Die Verbrauchswerte jetzt zeigen aber, dass die Wahrheit nicht so weit davon entfernt sein wird. Ich hab den Energieausweis günstig bekommen und weiss nicht so genau was dort gerechnet worden ist (der Energiewert war mir eigentlich auch egal). Dachschräge hab ich 40cm, Aussenwand 21cm, modernste Fenster, KWL usw. Ausführungstechnisch hab ich sehr darauf geschaut, dass keine unnötigen Wärmebrücken etc. entstehen. Davon halte ich viel, weil gerechnet werden nur die 20cm Styropor, was aber bei Sanierungen oft gepfuscht wird, rechnet keiner ein. Also schon drauf geschaut, dass was ordentliches rauskommt.

p.s.: Hab bitte keine Hemmungen für ein neues Thema auch ein neues zu eröffnen. Es wird hier sonst irgendwann recht unübersichtlich....

lg
---------------------------------------------------------------------
Losmuchachos - und ich hab es selbst gemacht...
el muchacho
 
Beiträge: 141
Registriert: Mi Mai 30, 2012 8:53 pm

Nächste

Zurück zu KNX

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron